Datenschutz im Autohaus: DS-GVO
einfach selbst umsetzen!

Jetzt gegen hohe Bußgelder absichern

Datenschutz im Autohaus: Schon umgesetzt?

Sie wollen hohe Bußgelder vermeiden und fragen sich, ob und wie Sie die neue Datenschutzgrundverordnung im Autohaus einfach selbst (oder mit eigenen Mitarbeitern) umsetzen können?

Sie möchten sofort starten und sich die Kosten für einen externen Datenschutzbeauftragten sparen?

Sie fragen sich, wie Sie Ihre Webseite am besten vor Abmahnungen schützen können?

Zusammengefasst: Sie suchen eine praktikable und preiswerte Datenschutz-Absicherung, um sich endlich wieder auf Ihr Hauptgeschäft konzentrieren zu können: Autos verkaufen und Werkstattservice.

Herr Elmar Sommerfeld ist Rechtsanwalt, zertifizierter Datenschutzbeauftragter und hilft bei der Umsetzung vom neuen Datenschutzrecht im Autohaus.


Dann sind Sie hier genau richtig!

Mein Name ist Elmar Sommerfeld, und ich helfe seit über 10 Jahren als Rechtsanwalt Unternehmen, ihren Datenschutz kostengünstig intern mit eigenen Mitarbeitern zu organisieren.

Dazu habe ich speziell für die Autobranche einen praktikablen Online-Kurs entwickelt, der sofort verfügbar ist.

Damit sind Sie bzw. Ihre Mitarbeiter ohne Vorkenntnisse in der Lage, Schritt-für-Schritt anhand von Erklär-Videos und Praxis-Checklisten das Thema Datenschutz in Ihrem Autohaus einfach selbst umzusetzen.

„Braucht jedes Autohaus einen Datenschutzbeauftragten?“

Faustregel: Ab 10 Mitarbeiter ist grundsätzlich die Benennung eines Datenschutzbeauftragten Pflicht (D.h.: Mindestens 10 Mitarbeiter, die ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind. Dies ist weit auszulegen, z.B. das Bedienen von Computern mit Kundendaten.)

Aber Achtung: Auch unter 10 Mitarbeitern müssen alle datenschutzrechtlichen Anforderungen eingehalten und durch fachkundige Personen umgesetzt werden. Denn die Bußgelder hängen nicht von der Mitarbeiterzahl ab, sondern von der Einhaltung des Datenschutzrechts.

„Woher bekomme ich einen Datenschutzbeauftragten fürs Autohaus?“

Sie haben zwei Möglichkeiten:

  • 1. Externer Datenschutzbeauftragter (Dienstleister)

    Problem: Sehr hohe Kosten (einmalig und jeden einzelnen Monat), im Moment kaum Kapazitäten im Markt vorhanden, Fremder hat Einblick in Unternehmen und ist oft nicht auf Autohäuser und deren Anforderungen (wie z.B. Probefahrt (Personalausweiskopie), Connected Car, etc.) spezialisiert.
  • 2. Interner Datenschutzbeauftragter (eigener Mitarbeiter)

    Problem: Mitarbeiter muss erforderliches Fachwissen im Datenschutzrecht UND Praxiswissen über die Datenschutz-Spezialthemen im Autohaus haben.

„Wie bekommt der Mitarbeiter bei der internen Lösung das erforderliche Fachwissen und das Praxiswissen über Datenschutz-Spezialthemen im Autohaus?“

Es gibt wiededrum zwei Möglichkeiten:

1. Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten in einem Vor-Ort-Seminar (z.B. TÜV/IHK/DEKRA)

Problem: Relativ hohe Kosten ca. 2.220 Euro netto (2.000 Euro netto plus 220 Euro Prüfungsgebühren), Mitarbeiter sind eine Woche außer Haus, Termine im Moment völlig ausgebucht bis Herbst/Winter.

Zusatzproblem: Der Kurs ist nicht auf die Automobilbranche zugeschnitten und vermittelt kein Praxiswissen zu den Datenschutz-Spezialthemen im Autohaus.

2. Online-Kurs: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten im Autohaus UND Praxiswissen über die Datenschutz-Spezialthemen im Autohaus für sofortige Umsetzung (Buchung nur über diese Webseite)

Im Vergleich zum externen Datenschutzbeauftragten und Präsenzseminaren geringere Kosten der Online-Ausbildung (99 Euro netto/Monat inkl. Prüfungsgebühren. Mindestlaufzeit 12 Monate).

Vorteile Online-Kurs: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten und Datenschutz-Praxiswissen im Autohaus

  • Vermittelt Ihnen/Ihrem Mitarbeiter das erforderliche Fachwissen im Datenschutzrecht UND
  • Praxiswissen über die Datenschutz-Spezialthemen im Autohaus für die sofortige Umsetzung
  • Behandelt alle wichtigen Themen vom Verfahrensverzeichnis bis Benennung eines Datenschutzbeauftragten, von Vorlagen für Verträge zur Auftrags(daten)verarbeitung bis zu der Datenschutzerklärung auf Ihrer Webseite
  • Spezialthemen wie Connected Car, Probefahrten (Problem: Personalausweiskopie (neues Gesetz) und alle branchentypischen Datenverarbeitungsvorgänge wie Inzahlungnahme, Finanzierung, Zulassung, Verkauf Gebrauchtwagen, etc.
  • Schritt-für-Schritt Umsetzungs-Checklisten aus der Praxis
  • Vorlagen, Muster und Ausfüll-Hinweise für sofortiges Umsetzen der wichtigsten Maßnahmen zur Risikominimierung

  • Zweiter Mitarbeiter desselben Unternehmens kann kostenlos teilnehmen
  • flexible und freie Einteilung der Lernzeiten durch den Mitarbeiter
  • sofort alle Inhalte verfügbar
  • hochwertiger Kurs vom Rechtsanwalt
  • leicht verständliche Schritt-für-Schritt Anleitungen
  • keine Vorkenntnisse des Mitarbeiters erforderlich
  • Mitarbeiter erhält nach erfolgreicher Teilnahme/Online-Prüfung ein Zertifikat, mit dem sein Fachwissen für die Funktion als Datenschutzbeauftragter gegenüber den Datenschutz-Aufsichtsbehörden nachgewiesen werden kann
  • Ausführliche Video-Anleitungen und -erklärungen (kein Vorwissen erforderlich)
  • 99 Euro netto/Monat, Mindestlaufzeit 12 Monate

Jetzt buchen

Informationen und Rückruf

Wir rufen Sie gerne zurück und beantworten Ihre Fragen.